Kirchenschließungen – neue Gottesdienst-Orte

Kirchen St. Laurentius (GE-Horst) und St. Marien (Essen-Karnap) geschlossen!

Wie die Pfarrei St. Hippolytus auf Ihrer Homepage berichtet, wurden bis zum 10. Februar 2019 zwei der fünf Gemeindekirchen geschlossen: St. Laurentius (GE-Horst) und St. Marien (Essen-Karnap).

Gottesdienst-Orte bleiben aber erhalten!

Zukünftig bleiben beide Standorte aber auch als Gottesdienst-Orte bestehen, denn die Gottesdienste werden in den benachbarten Gemeindezentren gefeiert.

Auch wir werden an diesen Orten wieder mit dabei sein und dort weiterhin Gottesdienste musikalisch mitgestalten. – Die neuen Gottesdienstorte sind in unserer Terminübersicht schon berücksichtigt.

Wir freuen uns, Euch und Sie bei diesen Gottesdiensten am neuen Ort und in sicherlich anderer guter Atmosphäre wieder zu sehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über Gerd Wittka

Chorgesang ist meine (heimliche) Leiden-schaft!

Schon als Kind habe ich bis in meine junge Erwachsenenzeit in verschiedenen Chören gesungen oder an Chorprojekten teilgenommen: Kinder- und Jugendchor St. Urbanus, Kirchenchor St. Urbanus Kirchenchor,  St. Mariä Himmelfahrt (Buer), Doppelquartett „Die Liederwolke“ ( Vokalensemble aus Gelsenkirchen-Erle) sowie bei einigen Chor- und Instrumentaltagungen des Bistums Essen unter der Gesamtleitung von Kläre Fassbender. Hier lernte ich auch zum ersten Mal Wolfgang Wilger (und auch Regina Görner) kennen.

Als ich Wolfgang in Horst wiedertraf, war ich echt froh, einen solchen fähigen (Kirchen-)Musiker in der Pfarrei zu haben. Während meiner Zeit von März 2001 bis September 2010 als Pastor in der Pfarrei St. Hippolytus, habe ich oft Gelegenheit gehabt, den ‚Jungen Chor‘ zu erleben, bei Firmgottesdiensten, bei Trauungen etc.! Einige aus meinem persönlichen Bekanntenkreis sangen oder singen noch heute mit: Ulli Nowak, Andreas Sense, Uschi Hesterkamp, Helmut Hühn … um nur einige Namen zu nennen. Es war schon immer mein Wunsch, wieder aktiv am Chorleben teilzunehmen, aber mein Dienst in der Gemeinde hat es mir wegen der häufigen Abendtermine unmöglich gemacht.

Nun, als Krankenhausseelsorger in Oberhausen-Sterkrade, kann ich besser über meine Abende verfügen und als ich zuletzt den „Jungen Chor“ in Hünxe, Schloß Gartrop am 30.12.2010, live erlebt habe, ist bei mir endlich der Groschen gefallen. Über den Jahreswechsel 2010/2011 habe ich mich dann entschieden, bei euch mitzumachen. Jetzt habe ich schon drei Proben erlebt und bin einfach glücklich damit.

Ich wünsche mir sehr, dass ich gut und gerne lange Zeit beim „Jungen Chor“ mitsingen kann. Ich freue mich sehr darauf! 🙂 Nähere Angaben zu mir finden sich auf meiner privaten Homepage: http://www.gerd-wittka.info