Archiv des Autors: Gerd Wittka

Über Gerd Wittka

Chorgesang ist meine (heimliche) Leiden-schaft!

Schon als Kind habe ich bis in meine junge Erwachsenenzeit in verschiedenen Chören gesungen oder an Chorprojekten teilgenommen: Kinder- und Jugendchor St. Urbanus, Kirchenchor St. Urbanus Kirchenchor,  St. Mariä Himmelfahrt (Buer), Doppelquartett „Die Liederwolke“ ( Vokalensemble aus Gelsenkirchen-Erle) sowie bei einigen Chor- und Instrumentaltagungen des Bistums Essen unter der Gesamtleitung von Kläre Fassbender. Hier lernte ich auch zum ersten Mal Wolfgang Wilger (und auch Regina Görner) kennen.

Als ich Wolfgang in Horst wiedertraf, war ich echt froh, einen solchen fähigen (Kirchen-)Musiker in der Pfarrei zu haben. Während meiner Zeit von März 2001 bis September 2010 als Pastor in der Pfarrei St. Hippolytus, habe ich oft Gelegenheit gehabt, den ‚Jungen Chor‘ zu erleben, bei Firmgottesdiensten, bei Trauungen etc.! Einige aus meinem persönlichen Bekanntenkreis sangen oder singen noch heute mit: Ulli Nowak, Andreas Sense, Uschi Hesterkamp, Helmut Hühn … um nur einige Namen zu nennen. Es war schon immer mein Wunsch, wieder aktiv am Chorleben teilzunehmen, aber mein Dienst in der Gemeinde hat es mir wegen der häufigen Abendtermine unmöglich gemacht.

Nun, als Krankenhausseelsorger in Oberhausen-Sterkrade, kann ich besser über meine Abende verfügen und als ich zuletzt den „Jungen Chor“ in Hünxe, Schloß Gartrop am 30.12.2010, live erlebt habe, ist bei mir endlich der Groschen gefallen. Über den Jahreswechsel 2010/2011 habe ich mich dann entschieden, bei euch mitzumachen. Jetzt habe ich schon drei Proben erlebt und bin einfach glücklich damit.

Ich wünsche mir sehr, dass ich gut und gerne lange Zeit beim „Jungen Chor“ mitsingen kann. Ich freue mich sehr darauf! 🙂 Nähere Angaben zu mir finden sich auf meiner privaten Homepage: http://www.gerd-wittka.info

Rockorchester Ruhrgebeat feat. Purple Schulz – mit JCB

Konzertankündigung ror

Am

Samstag, den 18. August 2018

findet wieder ein legendäres Konzert des

Rockorchester Ruhrgebeat

im Amphitheater Nordsternpark statt.

Und wir sind wieder mit dabei!

Besonderer Gast ist in diesem Jahr Purple Schulz.

Nähere Infos finden Sie unter unserer Terminübersicht oder unter: Rockorchester Ruhrgebeat im Nordsternpark

Safe the date! – 30.09.2018 – Gospelkonzert mit Bonita

Gospelkonzert mit Bonita Niessen

Relativ kurzfristig haben wir in unser Jahresprogramm ein Gospelkonzert aufgenommen.

Am
Sonntag, den 30. September 2018 laden wir sehr herzlich um 17.00 Uhr zu einem

Gospelkonzert mit Bonita Niessen

in die Liebfrauen-Kirche, Horster Str., 45899 Gelsenkirchen-Beckhausen ein.

Schon im Mai 2013 haben wir mit ihr zusammen ein Konzert in Gladbeck gegeben, welches einfach großartig war.

Bitte reservieren Sie sich schon jetzt diesen Termin.

Nähere Infos demnächst hier!

JCB – 30 Jahre „Heart and Soul“

Dreißig Jahre ist es in diesem Jahr her, dass der „Junger Chor Beckhausen“ durch Wolfgang Wilger in der ehemaligen Pfarrei Liebfrauen-Beckhausen  gegründet wurde.

Vom Gemeindechor zur lokalen Größe über Gelsenkirchen hinaus

Warum wurde 1987 neben dem Kirchenchor und dem Kinder- und Jugendchor noch ein weiterer Chor gegründet?
Dazu der Chorleiter Wolfgang Wilger:
„Ich wollte die Nische „Neues Geistliches Lied“ mehrstimmig mit einer Handvoll Interessierter schließen, die aber für den Jugendchor zu alt und im Kirchenchor keine musikalische Heimat finden konnten. Daraus entstand das Projekt ‚Junger Chor Beckhausen‘.“

So begann 1987 mit 29 Sängerinnen und Sängern das neue Musikprojekt; heute zählt der Chor 63 Mitglieder.
Der Junge Chor gestaltet regelmäßig Gottesdienste in allen fünf Kirchen der Pfarrei St. Hippolytus und engagiert sich jedes Jahr bei Benefizkonzerten.
Zum Repertoire gehören „Neues, geistliches Lied“, Gospel, Pop- Rock- und Jazzsongs sowie Musicalarrangements. Daneben führt er aber auch klassische Werke auf.
Weiterlesen

Steck uns in die Tasche – Unser App!

‚Junger Chor Beckhausen‘ to go!

„Steck uns in die Tasche!“

‚Apps‘, diese kleinen Anwendungen für das Smartphone, sind aus dem heutigen Medien-Alltag nicht mehr wegzudenken.
Wer sich schnell und gut präsentieren will und seine Infos gut ‚unter die Leute‘ bringen will, kommt an diesen kleinen Hilfsprogrammen für Smartphone, Tablet und Co. nicht vorbei.

Auch wir sind nun auch mit einer eigenen App am Start.

Weiterlesen